Freitag, 28. Dezember 2012

Orangen-Mohn-Cookies


Rezept:
Weiter lesen »

Sonntag, 23. Dezember 2012

Vegane Pralinen!

Ich habe keine Ahnung, woher diese Pralinen kommen (sie waren einfach da, in der Küche ♥), aber sie sind VEGAN! Die muss wohl irgendjemand meinem Papa geschenkt haben (obwohl der alles andere als vegan lebt - immerhin isst er meinen veganen Käsekuchen^^), aber ich find es gut! Es hat mich jedenfalls total gefreut, dass ich endlich auch was schokoladiges gefunden habe - und natürlich wurden die Pralinen erstmal von mir beschlagnahmt (mein Papa protestiert da gerade etwas rum, aber ich denke mal, dass ihm die Espresso-Chocolat-Trüffel eh nicht geschmeckt hätten ;))

Booja-Booja -Diary Free * Organic * Gluten Free:
Around Midnight Espresso Chocolat Truffles

"Everyone needs a little Booja-Booja now and then"


Hier gibts noch mehr von Booja-Booja: Booja-Booja


Weiter lesen »

Käsekuchen

Schön, dass man auch als vegan lebender Mensch nicht auf Käsekuchen verzichten muss ♥


das Rezept hab ich im wunderbaren Blog von veganpassion, genauer gesagt, hier: Käsekuchen mit Rosinen


Für eine 16cm Springform

Mürbteig:
110g Mehl
1EL Zucker
1Prise Salz
50g Margarine
1EL Sojadrink

Mehl mit Zucker und Salz mischen und mit Margarine und Sojadrink zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Dann in eine eingefettete Spingform drücken und einen Rand bilden.

Füllung:
500g Sojajoghurt über Nacht durch ein Küchentuch abgetropft
100ml Sojadrink
1Pck. Vanillepuddingpulver
100g Zucker
100g Margarine
1EL Zitronensaft
Schale einer viertel Zitrone
1Prise Salz

wer mag: Mandarinen, Schattenmorellen aus dem Glas

Margarine mit Zucker schaumig rühren und Sojajoghurt und Vanillepuddingpulver dazu geben. Sojadrink, Zitronensaft, Schale und Salz unterrühren.

Abgetropfte Mandarinen bzw. Kirschen auf dem Boden verteilen, die Füllung auf den Teig geben und bei 180°C ca. 40-45 Minuten backen.
Wichtig ist, dass der Kuchen vor dem Anschneiden und aus der Form lösen vollständig abgekühlt ist.



Weiter lesen »

Samstag, 22. Dezember 2012

Kartoffel-Zucchini-Gratin


Da ich es als sehr schwer empfinde, eine Mengenangabe zu diesem Rezept zu machen - jeder hat ja schließlich unterschiedlich große Auflaufformen - benutze ich hier einfach ca. Angaben. Also das Rezept ist für eine große, ovale Auflaufform bzw. für 4 Personen.

1 1/2 Zucchini
5-6 mittelgroße Kartoffeln
Salz

Hefeschmelz à la Syrah
Öl
Mehl
Sojadrink
Senf
Hefeflocken
gemahlene Cashews (geröstet + gesalzen)
Salz, Pfeffer, Muskat


Kartoffeln schälen. Kartoffeln und Zucchini in feine Scheibchen schneiden (ich benutze dazu einen Küchenhobel, da werden sie gleichmäßiger und feiner).

Auch hier kann ich keine Mengenangaben bringen, weil ich das immer nach Gefühl koche!
Für den Hefeschmelz à la Syrah Öl in einer Pfanne erhitzen, Mehl einrühren und mit Sojadrink auffüllen, bis sich eine cremige Soße bildet. Hefeflocken und geriebene Cashews einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Senf abschmecken.

Mit dem Schichten beginnen: 1. Schicht Kartoffeln, etwa Salz drüber streuen; 2. Schicht Zucchini, etwas vom Hefeschmelz drüber träufeln, wiederholen, bis alles aufgebraucht ist (oder die Form voll ist). Mit einer Kartoffelschicht enden. Den restlichen Hefeschmelz darüber schütten.

Bei 200°C etwa 30-40 Minuten in den Ofen stellen.




Weiter lesen »

Freitag, 21. Dezember 2012

Exotisches im Bananenteigmantel mit Vanillesoße


Teig:
200g Mehl
2 EL Zucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 Bananen
200ml Sojadrink (eventuell mehr, je nachdem, wie die Konsistenz des Teiges sein soll)

Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen. Banane in kleine Stücke schneiden und mit 150ml Sojadrink mit einem Stabmixer o.Ä. zu einem Bananendrink vermengen. Den Bananendrink zum Mehl geben und mit dem restlichen Sojadrink zu einem Teig verrühren.

"Füllung":
4 Kiwis (geschält und in Scheiben geschnitten (1 - 1,5 cm dick)
1 Banane
Äpfel gehen sicher auch.

Das Obst in den Teig legen und anschließend in einer heißen Pfanne goldbraun braten.
Bleibt Teig übrig, einfach kleine Pfannkuchen daraus zaubern.

Dazu passt ganz gut eine Vanillesoße, entweder selbstgemacht oder eine schon fertig gekaufte.


Smaklig måltid ;)

*inspieriert durch Kirschbiene kocht's Bananen-Pfannküchlein
Weiter lesen »

Sonntag, 16. Dezember 2012

Getestet: Veggie Life - VELAMI

Vegane Salami von Veggie Life, gefunden beim E-Center, gibts aber auch, wenn man Glück hat bei der REWE oder im Marktkauf (wobei die hier in diesen Läden IMMER ausverkauft ist :/)

100g kosten um die 3€

Serviervorschlag:

Geschmacklich finde ich die Velami echt klasse, wobei sie mir manchmal etwas zu salzig ist. Schmeckt auch echt gut auf ner Pizza. Die Scheiben zerfallen manchmal beim voneinander-lösen und man bekommt rote Finger, aber das is ja nich sooo schlimm (wenn man die Hände nicht gerade an einer weißen Hose abwischt XD).


Weiter lesen »

''Quark''-Streuselkuchen


für eine kleine, viereckige Auflaufform

Teig:
225g Mehl
1/2 Würfel Hefe
125ml Soja-Drink
25g Margarine
25g Zucker
1 Ei-Ersatz
1 Prise Salz

Mehl in eine Schüssel sieben, Hefe in eine geformte Mulde hineinbröckeln, mit dem Soja-Drink und etwas Mehl zu einem Vorteig verarbeiten. Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.
Margarine schmelzen, mit Zucker, Ei und Salz zum Vorteig geben und alles zu einem Teig verkneten. 30 Minuten gehen lassen. (Alternativ kann man den Hefeteig auch ohne Vorteig herstellen.)

- Teig ausrollen und in die Form legen - Ofen auf 200°C vorheizen


Quark-Schicht:
500g Sojajoghurt (über Nacht durch ein Tuch abtropfen lassen, ergibt ca. 300 - 350g "Quark")
65g Margarine
65g Zucker
1 Ei-Ersatz
15g Speisestärke
ein paar Spritzer Zitronensaft / 1/3 abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
1 Prise Salz

Margarine und Zucker schaumig schlagen. Ei-Ersatz, Speisestärke, Salz, Quark und Zitronensaft/schale zugeben und alles gut vermengen.

- Masse auf dem Hefeteig verteilen -


Streusel:
120g Mehl
65g Zucker
70g Margarine
Prise Salz
Zimt

Mehl, Zucker, Salz, Zimt mischen und mit der Margarine zu Streuseln verkneten.

 - Streusel über die Quark-Schicht streuen -

Bei 200°C ca. 20-25 Minuten goldgelb backen.





Smaklig måltid ;)


Weiter lesen »

Freitag, 7. Dezember 2012

Veganes Bounty!

Oh ja, veganes Bounty - schnell und einfach selbst gemacht!

gefunden, hier: Bountys

Man braucht nur Kokosmilch, Kokosflocken, Puderzucker, Weichweizengrieß, Agavendicksaft und Schokolade!


Aus der Kokosmasse geformtes Bounty-Innenleben

...und mit Schoko übergossen. Ja, zugegeben, eine Schokoummantelung sieht anders aus.
Schmecken tut es aber trotzdem!

Weiter lesen »

DIY Vleischvurst

Beim Surfen durchs Netz bin ich auf folgendes Video aufmerksam geworden, in dem beschrieben und gezeigt wird, wie man aus Tofu, Seitan und ein paar Gewürzen eine Vleischvurst herstellen kann:




Hab ich natürlich auch ausprobiert (wieder nur mit der Hälfte der Mengenangaben):


Die Vurst ist echt verdammt lecker!



Weiter lesen »

Getestet: Vegaccino

Am Montag hab ich ein Päckchen von Vegaccino bekommen. Veganer Instant Schoko-Cappuccino!



Riecht nach dem Öffnen wunderbar nach Schokolade und die Zubereitung ist sehr einfach:
2-3 TL Instantpulver in 150ml heißem Wasser auflösen, umrühren - fertig!

Der Schoko-Cappuccino schmeckt nach Schoki und Kaffee, ohne dass eines davon zu aufdringlich wäre. Suuuuper lecker, suuuuper schnell, suuuuper gut!

Passt gut zu selbstgebackenen Plätzchen! 





Gefüllte Herzen (mit selbstgemachtem Johannisbeergelee)
Dinkel-Zimt-Elche
Quitten-Schoko-Taler
Cashew-Marzipan-Taler

Weiter lesen »

Sonntag, 2. Dezember 2012

Cremiger Genuss - veganer ''Honig''

Gefunden! Aber noch nicht probiert. Ich warte noch auf den richtigen Anlass :)


Cremiger Genuss von Schneekoppe. Gefunden im E-Center. 225g - zwischen 3 & 4 Euro.


Ich finde es echt gut, dass Schneekoppe das Produkt mit einem VEGAN Schriftzug versieht.

Das Gläschen ist nun offen... und es schmeckt echt wie Bienenhonig! Faszinierend. Man kann es aufs Brot schmieren oder vegane SpareRibs damit einpinseln... der tierleidfreie Honigersatz!
Weiter lesen »

DIY Salami

Beim Surfen durchs Netz bin ich auf folgendes Video aufmerksam geworden, in dem beschrieben und gezeigt wird, wie man aus Räuchertofu, Seitan und ein paar Gewürzen eine Salami herstellen kann:





Und jaaaaa, ich musste das NATÜRLICH ausprobieren. Aber seht selbst:

Frisch aus dem Dampfbad. Nicht auspacken, sondern in der Alufolie komplett auskühlen lassen.
Am Besten geht das über Nacht im Kühlschrank. Aber bei den kalten Temperaturen, die zur Zeit
herrschen, geht das, so denke ich, doch auch mit nur ein paar Stündchen auf dem Balkon.


Nach der Nacht im Kühlschrank. Ich finde, sie sieht gut aus! 



Auch auf dem Brot kann sie sich sehen  und vor allem
schmecken lassen.

Ich habe nur das halbe Rezept gemacht, da ich die Vurst erst einmal zum Probieren machen wollte und sie ist auch so riiiiiesig geworden. Geschmacklich finde ich sie jetzt nicht unbedingt so salamimäßig, aber man kann sie durchaus gut essen. Es muss ja erwähnt werden, dass es eine vegane, selbstgemachte Salami ist und dafür ist es echt WOW. Preiswert, lecker, selbstgemacht - was will man mehr!

Smaklig måltid ;)


Weiter lesen »

Freitag, 23. November 2012

Reis im Gemüsebett mit Soja-Schnitzel-Kissen


Für 2-3 Personen

2 Tassen Reis
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Paprika, gewürfelt
Öl
Wasser
Salz, Pfeffer

Öl in einen Topf geben, Zwiebeln und Paprika darin andünsten. Reis dazugeben und mit 1/2 Liter Wasser ablöschen. So lange kochen, bis der Reis fertig ist (eventuell muss man noch etwas Wasser nachschütten).
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


2 Zucchini
3 Karotten
3 rote Spitzpaprika
Öl
150ml Wasser
200ml Sojacuisine / Pflanzencuisine
Salz, Pfeffer, Muskat

Karotte schälen und in Scheibchen schneiden. Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Spitzpaprika waschen und in kleine Stückchen schneiden.

Alles in einen großen Topf geben, andünsten. Das Wasser zugeben und bei mittlerer Hitze köcheln bis die Karotten gar sind. Die Sojacuisine dazu geben und mit Gewürzen abschmecken. Bei mir hat sich die Soße hier wunderschön orange gefärbt.


2 Soja-Schnitzel (ich hab die von Aldi-Süd genommen, geht aber auch jedes andere)

Soja-Schnitzel in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne knusprig anbraten.


Anricht-Tipp: Den Reis in eine kleine Tasse geben und diese auf einen Teller stürzen. Es sollte dann ein kleiner Reis-Turm entstehen. Das Gemüse und die Soja-Schnitzel um den Reis geben.


Smaklig måltid ;)


Weiter lesen »

Donnerstag, 15. November 2012

Kartoffelsuppe


für 4 Portionen

500 - 600g Kartoffeln
1 Zwiebel
Öl oder Alsan / Margarine
1 Liter Wasser
1 Brühwürfel (Gemüsebrühe)
Salz, Pfeffer & Muskat
Petersilie
eventuell Sojacuisine

Kartoffeln schälen und grob würfeln, Zwiebeln schälen und hacken.
Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Kartoffeln hineingeben und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. In einem Liter heißen Wasser den Brühwürfel auflösen und zum Gemüse gießen.
25 - 30 Minuten köcheln lassen. Danach alles mit einem Stabmixer pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, mit frischer Petersilie und Sojacuisine garnieren.

Smaklig måltid ;)
Weiter lesen »

Mittwoch, 14. November 2012

Vegane Tofu-Bolognese


400g Tofu
1 Zwiebel
Olivenöl
200ml Wasser
Tomatenmark
Agavendicksaft
Oregano
Pfeffer & Salz
Gyros- und Fleischwürzer
Tomaten
Basilikum

Tofu mit den Händen klein bröseln, Zwiebel in Würfelchen schneiden. Öl in eine Pfanne geben, Tofu und Zwiebeln hinein geben und solange braten, bis der Tofu goldbraun wird.

In einem Schälchen 200ml Wasser mit beliebig viel Tomatenmark verrühren, mit Agavendicksaft, Salz, Pfeffer, Gyros- und Fleischwürzer und Oregano abschmecken. Tomaten in kleine Stücke schneiden. Zum Tofu und den Zwiebeln in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und solange kochen lassen, bis die gewünschte Soßenkonsistenz erreicht ist. Zum Schluss den frischen Basilikum beimengen.

Dazu: Spaghetti.

Smaklig måltid ;)
Weiter lesen »

Nudeltaschen mit Cashew-Spinat-Füllung


Inspiriert von: vegan-und-lecker

Nudelteig:
160 g Hartweizengrieß
30 g Mehl
1 TL Salz
2 TL Öl
90 ml Wasser

Grieß, Mehl und Salz vermengen und in eine Schüssel geben. Öl und Wasser vermengen und in die Mehlmischung geben. Dann alles zu einem Teig verkneten und in Klarsichtfolie verpackt 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Füllung:
100g Cashewkerne "pur", fein mahlen (mein Mixer streikt bei Nüssen -.-)
2 EL fein gemahlene, gesalzene & geröstete Cashewkerne
4 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
1 TL Salz
1 EL Hefeflocken
2 EL frisches Basilikum
1/2 Spinattaler (eingefrorener TK-Spinat, fein gerieben - geht super mit einer Küchenreibe)
1 EL Öl
3 EL Paniermehl
Pfeffer, Muskat
Alles miteinander gut mixen.


Den Teig dünn ausrollen - viel Mehl dazu verwenden! Mit einem Teigformer oder einem Glas "Plätzchen" ausstechen, einen TL der Füllung auf der Mitte platzieren und, wenn man einen Teigformer benutzt: einfach zuklappen, falls nicht vorhanden: Teigkreis zuklappen und den Rand mit einer Gabel zudrücken.

In kochendem Wasser ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Sauce anrichten.

Smaklig måltid ;)

Weiter lesen »

Gyros im Fladenbrot mit Pommes


für 3 Personen:

18-20 Soja-Medaillons (von vantastic foods)
Wasser
Salz
Soja-Sauce
Gyros- und Fleischwürzer

Wasser in einem Topf erhitzen, salzen. Die trockenen Soja-Medaillons hinzugeben, solange ziehen lassen, bis sie sich verdoppelt haben. Die Medaillons so gut es geht ausdrücken und in Streifen schneiden.
Diese Streifen in eine heiße Pfanne geben (nur die Streifen, kein Öl etc.) und solange braten, bis die Flüssigkeit entzogen ist. Wenn die Streifen trocken sind, etwas Öl dazu geben und ungewürzt ca 10-15 Minuten knusprig braten. Dann salzen, 1-2 Schuss Soja-Sauce rein schütten. Abschließend mit dem Gyros-und Fleischwürzer abschmecken.

Gyros-Soße:
2 kleine Becher Sojajoghurt (ich finde, dass man hier auch den "naturell" von Alpro Soya nehmen kann)
Salz und Pfeffer

Alles gut vermischen!

Belag:
1 Gurke
Tomaten
Zwiebeln
....

Pommes oder noch besser: selbstgemacht Kartoffel-Wedges

Die Fladenbrote gibts bei Aldi-Süd, im 4er Pack. Sie schmecken wunderbar! Ich hab auch schon versucht Fladenbrot selber zu backen, allerdings war ich mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden.


Smaklig måltid ;)
Weiter lesen »

Dienstag, 6. November 2012

Cookies am Stiel


1 Päckchen veganen Blätterteig
flüssige Margarine
Zucker

Blätterteig ausrollen, mit der Margarine bestreichen und mit dem Zucker bestreuen. Eng aufrollen, in ca. 1,5cm dicke Stücke schneiden und auf einen Schaschlik-Spieß stecken.

Bei 200°C ca. 15-20 Minuten im Ofen goldbraun backen.
Weiter lesen »

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Pfannkuchen mit Füllung




für 3-4 Personen

250g Mehl
2 Eiersatz
1 1/2 TL Salz
400ml Sojadrink (eventuell mehr)

Mehl und Salz vermengen, den Sojadrink dazu geben, gut verrühren. Zum Schluss den Eiersatz unterrühren.

Öl in einer Pfanne erhitzen, einen Schöpflöffel Teig heineingeben, erste die eine Seite goldbraun backen, wenden und die andere Seite ebenfalls goldgelb backen.


Füllung:
Soja-Aufschnitt (ich nehm den von Aldi Süd, ist preiswert und schmeckt sehr gut)
warmer Spargel (entweder frisch oder aus dem Glas)


Auf die fertigen Pfannkuchen jeweils 2-3 Scheiden Aufschnitt legen, darauf 3 Spargel und

alles zu einer Rolle zusammenrollen.




Weiter lesen »

Sonntag, 28. Oktober 2012

Kleine Obstkuchen


Für 6 Tortelettförmchen

Teig:

150g Weizenmehl
30g Dinkelmehl
50g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
90g Margarine
110ml Sojadrink naturell

Alle Zutaten mit einem Handrührgerät vermengen. Den Teig in die eingefetteten Förmchen geben und bei 160°C für 15 - 20 Minuten backen.

Auskühlen lassen und aus der Form nehmen.

Belag:
Vanillepudding (selbstgemacht oder gekauft; ich hab den von Alpro-Soya genommen)
1 Kiwi (in Scheiben geschnitten und halbiert)
18 Kirschen (aus dem Glas, abgetropft)

Die Kuchenböden mit dem Pudding bestreichen, mit einer halben Kiwischeibe und 3 Kirschen belegen.

Selbstverständlich kann man die Torteletts auch mit anderem Obst belegen.


Weiter lesen »

Dienstag, 23. Oktober 2012

Getestet: AlnaturA Streichcreme Paprika Chili


Habe heute diesen Brotaustrich im DM entdeckt und ich liiiiiebe Chili-Paprika-Kombinationen einfach! Es steht zwar "vegetarisch" auf dem Gläschen, das Produkt an sich ist aber vegan.



Der Aufstrich befindet sich in einem kleinen Schraubglas mit 180g, für 1,79€.
Nach dem Öffnen rieche ich einen leckeren, frischen Paprikaduft und ein kleines bisschen  Chilischärfe (ja, ich kann das riechen^^). Farblich teile ich sie dem Apricotbereich zu; man sieht kleine rote Stückchen, ich nehme mal an, das ist die Paprika und auch einige kleine grüne Krümelchen, von denen ich einfach mal ausgehe, dass es die Kräuter sind. Die Konsistenz der Creme ist sehr fluffig weich und man kann sie sehr gut aufs Brot streichen, auch wenn sie gerade erst dem Kühlschrank entnommen wurde.
Geschmacklich finde ich sie etwas zu mild, man erkennt zwar Paprika und auch etwas Tomate, mir persönlich fehlt aber die Chilischärfe.





Ich kann mir gut Vorstellen, dass dieser Aufstrich sehr gut zu einem Sandwich passt, das z.b. mit Tofubuletten und frischem Salat belegt wird, als Soße zu Kartoffeln, Nudel oder Reisgereichten oder als Dip zu Karotten und Gurken, Chip, etc.
Weiter lesen »

Montag, 22. Oktober 2012

Bohnenaufstrich nach ''Leber''vurst-Art



200g Räuchertofu
1 Dose Rote Bohnen (Kidneybohnen)
1 Zwiebel, in Würfeln
1 TL Thymian
1 TL Majoran
Petersilie
Salz
Pfeffer
Öl

In einer Pfanne die Zwiebeln mit dem Öl glasig dünsten, zum Schluss kurz den Thymian und Majoran hinzugeben. Salzen und pfeffern.

Den Räuchertofu klein schneiden und mit den Kidneybohnen in einen Mixer (oder, wenn kein Mixer vorhanden ist, in ein großes hohes Gefäß geben und dann mit dem Stabmixer bearbeiten) geben, die Zwiebeln dazu und alles gut durchmixen. Zum Schluss die Petersilie unterrühren und ggf. noch mal nachwürzen.

Schmeckt noch besser, wenn alles gut durchgezogen ist. Also am Besten am Vorabend zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dort hält sie sich in einer luftdichten Dose etwa 5-7 Tage.
Weiter lesen »

Sonntag, 21. Oktober 2012

Vegane Spätzle

Da ich aus dem Schwabenländle bin, ist das für mich quasi ein Muss!


200g Mehl
1/2 TL Salz
120 ml Wasser (eventuell mehr)
2 Eiersatz

Alle Zutaten miteinander vermengen. Mit einer Spätzlepresse oder -hobel in kochendes Salzwasser drücken und kurz aufkochen lassen. Wenn sie oben schwimmen sind die Spätzle fertig.


Weiter lesen »

Amerikaner


für ca. 9 kleine Amerikaner

200g Mehl
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
75ml Sojajoghurt oder: 75ml Sojacuisine + 1 EL Zitronensaft
1 Päckchen Vanillezucker
80g Margarine
100g Zucker
1 Eiersatz

Mehl, Natron und Salz mischen. In einer kleinen Schüssel den Joghurt mit dem Vanillezucker verrühren. Die Margarine mit dem Zucker cremig rühren (ca. 3 Minuten). Anschließend den Eiersatz zugeben und gut vermengen. Abwechselnd Mehlmischung und Joghurt-Vanillezucker unterrühren.

Mit einem Esslöffel Häufchen in der gewünschten Größe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (auf Abstand achten).

Im vorgeheizten Backofen (180°C) 15 - 17 Minuten backen. Die Amerikaner sollten nicht zu dunkel werden. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Guss:
100g Puderzucker
0,5 EL Sojadrink (evtl. mehr)
1 TL Zitronensaft

Puderzucker mit dem Sojadrink und dem Zitronensaft anrühren (dickliche, nicht zu flüssige Masse).
Auf den Amerikanern verteilen.

Wer mag, kann auch einen Schokoguss machen. Dafür einfach 30g Kakaopulver und 3 EL Sojadrink dazu geben. Sehr schön werden sie auch, wenn man je eine Hälfte mit Puderzuckerguss und die andere mit Schokoguss bestreicht.

Weiter lesen »

Freitag, 19. Oktober 2012

Getestet: Schoko-Reis Zartbitter von Wawi


Gefunden im Martkauf. Vegan & auf jeden Fall zu empfehlen.

*UPDATE 27.06.2014: 
nachdem der Wawi Schoko-Reis Zartbitter ein neues Design verpasst bekommen hat, wurde offensichtlich die Rezeptur auch gleich mitgeändert: leider enthält der Schoko-Reis nun MAGERMILCHPULVER und ist somit NICHT MEHR VEGAN!


Weiter lesen »

Getestet: Heirler wie Landjäger & Bio bis chocolat



Heirler - wie Landjäger:
2 Vegane Wurstsnacks nach Landjäger-Art für Zwischendurch, auf Basis von Weizen- und Lupineneiweiß.

Brotartige Konsistenz, beim Reinbeißen fehlt das "Knacken", das ich von den Landjägern mit Leiche noch her kenne. An sich schmeckt der Snack sehr gut, doch irgendwie wird es ziemlich schwer, den Geschmack wieder aus dem Mund zu bekommen :D


Bio bis - Chocolat
15 Doppelkekse mit Schokocreme.

Die Kekse sind uuuuuunglaublich lecker.
Ich bin soooo dankbar, dass ich diese Kekse gefunden habe! Und plötzlich sind sie überall! Meine ersten davon hatte ich in einem Bio-Supermarkt am Bahnhof in Stuttgart gekauft, und jetzt gibt es sie auch beim AlnaturA und beim Erdi. Vielleicht hab ich sie davor auch einfach nur übersehen :)


Weiter lesen »

Getestet: veganes Eis


Gefunden im Edeka / Marktkauf: Lupinesse Walnut Dream.
Schmeckt total lecker, sehr nach Walnuss. Ich liebe es!
Lupinesse gibt es noch in: Choco Flakes, Strawberry Mousse und Vanilla Cherry

Serviervorschlag: Eine große Kugel in ein Glas geben, etwas Sojakaba dazu geben, vegane Sprühsahne oben drauf und mit etwas Kakao bestäuben. Perfekt für warme Sommertage!



Gefunden im Marktkauf: Waffeleis von Valsoia.
In einer Packung sind 4 große Nusshörnchen, die einfach himmlisch schmecken und meiner Meinung nach immer viel zu schnell weg sind. Was ich allerdings noch erwähnen möchte ist, dass die Waffel manchmal etwas unknackig ist. Ich weiß nicht, woran das liegt, denn manchmal hat sie auch "biss". Egal, trotzdem unwiderstehlich!






Von Valsoia gibt es auch noch Eis am Stiel (3 Stück in einer Packung), das so ähnlich wie Magnum ist. Ich persönlich find das von Valsoia viel viel besser, weil die Eiscreme nicht so sehr sahnig ist und deshalb auch nicht so schnell schmilzt wie eben beim Magnum. Auch die Schokoummantelung find ich besser.
Weiter lesen »