Freitag, 31. Oktober 2014

Neu bei NORMA: vegane Bio-Brotaufstriche (Glas/Dose) und vegane Fruchtgummis

& es geht weiter: im allerallerallerneusten Norma-Prospekt (gültig ab Montag, den 10. November / Neu im Sortiment / Region Süd-West): gibt es neben vielen "Bio Sonne" Produkten wie bspw. Hülsenfrüchte, Getreide, Reis, Nüsse, Trockenfrüchte, Müslis.... auch folgende, mit dem V-Label VEGAN ausgewiesene, neue Produkte:

- Vegane Bio-Brotaufstriche, einmal im Glas und einmal in der Dose (von Bio Sonne) 


- Just Fruit (von time to taste)
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, was das ist... Fruchtgummi? Fruchtgelee? Hilfe!

Falls es wen interessiert, was das "abgehackte" auf der rechten Seite ist: "Vegetarischer Genuss" von time to taste (Sorten: Asia-Geschnetzeltes, Spaghetti, Chili sin carne und Lasagne); sind allerdings nur mit dem V-Label VEGETARISCH ausgezeichnet, deshalb nehme ich an, dass bei dieser Produktserie kein veganes Fertiggericht zu finden sein wird. 
(Edit 10.11.2014: Vermutung bestätigt: alle oben genannten Produkte "Vegetarischer Genuss" sind nur vegetarisch, da irgendeine Form von Milch und/oder Ei enthalten ist).

Natürlich sind auch die veganen Sachen im Prospekt, die es schon länger bei NORMA gibt, wie z.B. Tofu natur und geräuchert, Veggie-Gehacktes, Veggie-Burger + den time to taste Salat mit veganem Dressing.
Weiter lesen »

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Kalte Snickerstorte - Fryst snickerstårta (VEGO magasinet)

Das Rezept für diese gefrorene Snickerstorte stammt aus Schwedens erstem rein vegan-vegetarischen Rezepte-Magazin "VEGO" (oder wie auch immer man solche Zeitschriften nennen mag..). Jedenfalls haben vor einiger Zeit sehr viele Mitglieder einer Schwedischen-vegan-FB-Gruppe diese Torte gepostet... und heute musste ich sie einfach nach"backen". Naja, das eigentliche Backen hat in dem Fall ein anderer - nämlich der Hersteller der Kekse - für mich übernommen, den Rest erledigt der Kühl- bzw. Gefrierschrank.

Da ich ja gerne kleine Kuchen & Torten backe, ich auch nicht unbedingt angebrochene Packungen rumstehen haben möchte (deren Inhalt danach schreit, möglichst schnell & zeitnah verarbeitet zu werden), habe ich mir das Rezept passend für meine vorhandenen Zutatenmengen umgerechnet (von den ml-Angaben nicht durcheinander bringen lassen... Schweden verwenden in ihren Rezepten oft nur dl-Angaben (ich hab sie der Einfachheit in ml angegeben)).



Für eine 20-er Springform.

Keksboden:
175g Kex-Kekse (IKEA; oder andere vegane Kekse)
90g Alsan oder Palmin


Füllung:
80g Blockschokolade oder eine andere vegane Zartbitter-Schokolade
40ml Pflanzendrink "natur" (da ich gerade keine offen hatte, nahm ich Sojacuisine - geht also auch)
40ml Backkakao
80ml Erdnussbutter*
80ml hellen Sirup (z.B. "Ljus Sirap" von Danssukker, gibts in... äääh... Schweden! (oder online bei onfos.de))
** Prise Salz


*Ich hab keine Erdnussbutter, esse ich einfach nicht. Stattdessen habe ich mir eine Dose (200g) geröstete und gesalzene Erdnüsse besorgt, 100g davon zusammen mit etwas (~ 2 TL) Sonnenblumenöl mit meinem unter 20€ Aldi-Süd-Küchenmaschinchen (nennt sich offiziell "Mini-Hacker") zu einer, zugegeben nicht ganz "glatten", Erdnussbuttermasse gehackt. Etappenweise versteht sich, ich will ja nicht, dass sich der Kleine überhitzt. Mich stören die kleinen Stückchen nicht. Die restlichen Erdnüsse als Deko verwenden!



** Die Prise Salz habe ich weggelassen, da meine Erdnussbutter ja aus gesalzenen Erdnüssen besteht. Für all diejenigen, die eine Erdnussbutter ohne Salz bzw. eine gekaufte verwenden, bitte eine Prise Salz hinzufügen!)

200ml aufschlagbare (Pflanzen)Sahne; z.B. Leha Schlagfix, gut gekühlt
1 Päckchen Sahnesteif

Deko:
Schoko-Sirup
gesalzene + geröstete Erdnüsse (gehackt)

Schoko-Sirup:
125ml Wasser
100g Zucker
50g Backkakao (kein KABA)
1 Prise Salz

Wasser, Zucker und die Prise Salz in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Das Kakaopulver mit einem Schneebesen einrühren und unter ständigem Rühren 5 Minuten köcheln lassen. Noch heiß in ein Glas mit Twist-Off-Deckel füllen (gut geeignet ist hierfür ein kleines True Fruits Fläschen). Auskühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. (Stellt den Sirup NICHT in den Kühlschrank... der wird fest... so fest, dass er sich nicht mehr bewegt!)


Kex-Boden
Die Kekse fein zerkrümeln - entweder in einer Tüte und mithilfe eines Nudelholzes, oder in der Küchenmaschine. Alsan oder Palmin schmelzen. Geschmolzenes Fett zu den Kekskrümeln geben, alles miteinander vermengen und in eine 20er-Springform drücken (wenn möglich dabei einen Rand formen). In den Kühlschrank stellen.




Füllung:
Blockschokolade hacken und in einen Topf geben. Pflanzendrink (oder Sojacuisine), Kakaopulver, Erdnussbutter und den Sirup (+ **1 Prise Salz) dazu geben, unter Rühren leicht erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist und alles eine glatte (mit Erdnussstückchen versehene) Creme geworden ist. Etwas abkühlen lassen.

Nun die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und mithilfe eines Back-Spatels die Schoko-Masse unter die Sahne ziehen (nicht rühren!). Die Füllung nun auf den Kex-Boden geben und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Im Originalrezept steht, man solle sie in den Gefrierschrank legen. Ich hab sie momentan noch im Kühlschrank, weil ich sie erst morgen essen möchte, und ich finde, da macht sie sich ganz gut - die Creme ist schön fest. Ich machs einfach anders rum: statt sie 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank zu holen, lege ich sie einfach 30 Minuten davor hinein. (Das Kühlen im Kühlschrank reicht vollkommen aus. Der Boden wird sonst steinhart)


Das Dekorieren
Falls der Schokosirup im Kühlschrank gelagert wurde: mithilfe eines Wasserbades wieder verflüssigen. Damit ich eine schöne Schoko-Spirale auf den Kuchen bekomme, habe ich etwas vom Sirup in ein Butterbrottütchen (Gefrierbeutel dürfte auch gehen) geschüttet, ein Eckchen abgeschnitten und drauf los gekringelt. Natürlich kann der Schoko-Sirup auch großflächig auf der Torte verteilt werden.


Danach die restlichen Erdnüsse etwas hacken, allerdings nicht alle, es können ruhig ein paar Erdnuss-Hälften auf der Torte landen: also alles rauf da! Fertig!


Ihr wollt Detail-Ansichten? Bitteschööön:



Die Torte wurde geviertelt, sodass jeder auf seinem Tellerchen ein riesen-kleines Tortenstückchen liegen hatte. Man kann auch wunderbar 6 oder 8 Stückchen rausholen. Das reicht auf jeden Fall.


Die Torte gabs am Montag. Jetzt ist Donnerstag. Ich leide noch immer unter dem Schoko-Schock. Es ist echt heftigst schokoladig und sehr mächtig. Aber ultralecker! Die Füllung kann ich mir auch eigenständig als eine Art Snickers-Schoko-Mousse vorstellen. *YAMM*
Weiter lesen »

Aldi Süd: Kirsch-Grütze Schoko-Chili mit gerösteten Kakaobohnenstückchen

Im Kühlregal bei Aldi Süd mach ich eigentlich nie halt, und wenn, dann nur in der Salat-Abteilung, bei den Smoothies und natürlich bei den Veggie-Produkten wie Tofu, etc. Das dazwischen, Käse, Wurst, Joghurts und Co. interessiert mich logischerweise nicht besonders. Aber das letzte Mal ist mir das hier aufgefallen:

Kirsch-Grütze mit Schoko-Chili und Kakaostückchen.
Okay. Hab ich schon erwähnt, dass ich Kirsch-Grütze liebe? Und Schoko? Und Chili? Und Kakao?



Versteht sich von selbst, dass der im Einkaufswagen gelandet ist. Der 500g Becher kostet 1,59€ und wird unter der Eigenmarke "Wonnemeyer" angeboten. Hersteller ist VOSS Feinkost aus Dissen.

Zuhause habe ich die Grütze gleich probiert: sie riecht kirschig-schokoladig, hat ne schöne Konsistenz; die Kirschen sind mal etwas weicher, mal haben sie etwas mehr Biss. Das Verhältnis Kirschen / Kirsch-Schokosauce ist perfekt. Aber da ist noch etwas. Etwas scharfes! Die 0,15% Chili merkt man... oh ja! Mit jedem Löffel etwas mehr.

Mit etwas Vanillepudding (von Alpro) kann ich mir allerdings gut vorstellen, dass die Schärfe etwas reduziert wird. Muss ich mal testen!




Weiter lesen »

Aldi Süd: Bio Hafer-Cookies mit Zartbitterschokolade / Wieder im Sortiment (vegan bestätigt)

Dass der PETA Einkaufsführer nicht unbedingt immer auf dem neusten Stand ist, dürfte dem ein oder anderen sicher schon aufgefallen sein. Jahrelang standen dort diese Kekse ziemlich weit oben auf der Liste, und jedes mal, wenn ich zufällig auf diese Übersicht gestoßen bin, schrieb ich auf meinen Einkaufszettel: nach den Hafer-Cookies mit Zartbitterschokolade suchen. Und jedes Mal enttäuscht, dass es nur die mit Vollmilch gab, Dann, als ich es schon fast aufgegeben hatte: tatatataaaaa!


Die Zutatenliste ist... etwas lang. Aber Dank der Photomerge-Panorama-Funktion hats die Zutatenliste dann doch als einigermaßen lesbares Etwas auf mein Bild geschafft:


Aber mal ehrlich: natürliches Aroma mit Schokoladengeschmack? Und ja, für alle Palmöl/fett vermeider: is auch drin. Weiß ich. Und Zucker auch! Und viele, viele ungesunde Sachen!

Drin sind 200g und kosten 1,29€.

Probiert hab ich die Cookies noch nicht... ich muss mich erst von meinem Schoko-Schock erholen ;) - Probiert und für lecker befunden - mittlerweile werde ich auch großzügig mit den Keksen von meiner Oma ♥ versorgt.


Bzgl. der Aromen ergab eine Anfrage beim Hersteller folgendes:

Wir können Ihnen mitteilen, dass die in den Bio Hafer Cookies Zartbitter verwendeten Aromen keine tierischen Bestandteile enthalten und im Herstellungsprozess keine tierischen Bestandteile eingesetzt werden. Jedoch können wir bei den Cookies eine Kreuzkontamination mit tierischen Produkten (Milch, Ei) nicht gänzlich ausschließen, welches auch aus dem auf der Verpackung angegebenen Allergiehinweis hervorgeht.

Hersteller ist F.A. Crux in D-52072 Aachen.

Weiter lesen »

Samstag, 25. Oktober 2014

TV-Tipps für den Monat November 2014

YOLO: Challenge Day

Samstag, 1. November 2014
Zeit: 9:45 - 10:00 Uhr
Sender: RTL
Sendung: YOLO

Der Trend, sich vegan zu ernähren, nimmt in Deutschland zu. Rund 700.000 Menschen versorgen sich mittlerweile rein pflanzlich. Die meisten davon sind weiblich. Doch ist dieser Trend gesund? Kann man sich vegan ernähren und schmeckt das überhaupt? Die Motive für eine solche Lebensweise sind sehr individuell, immer seltener rein ideologisch und von den Megatrends Gesundheit, Female Shift und Neo-Ökologie geprägt. In der YOLO Challenge-Day Reportage wagt eine Männer-Kochgruppe den Selbstversuch: Normalerweise kochen die Kochcowboys locker aus der Hüfte und zeigen ganz klar, wo die Pfanne hängt.
Fertigprodukte sind verpönt, alle Zutaten sind frisch und Frauen haben bei ihrem Ritt durch die Küche nichts verloren. Ihre Gerichte enthalten fast immer Fleisch. Doch wenn Frauen schon nicht mitkochen dürfen, dann kocht doch einfach etwas für die Frauen. Wie wäre es mal mit einem veganen Menü? Für die Jungs eine ziemlich ungewöhnliche Aufgabe. Stefan Wiegand, Fabian von Bülow und ihre kochenden Cowboys wagen den Versuch. Ob die Kochcowboys das grüne Feld pflügen oder sich bei ihrem Vegan-Koch-Experiment ins Bockshorn jagen lassen, seht ihr in dieser Folge der 'Challenge Day Reportage'.

Quelle: http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/250411289-yolo



Wunderbohne Soja - Fluch oder Segen

Donnerstag, 27. November 2014
Zeit: 8:30 - 8:55 Uhr + 17:00 - 17:55 Uhr
Sender: arte
Sendung: X:enius

Sie ist klein wie eine Erbse, enthält aber eine riesige Portion Eiweiß und jede Menge wertvoller Inhaltsstoffe. Dafür lieben Vegetarier und Viehzüchter die Sojabohne. Die unscheinbare Hülsenfrucht hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Welthandelsgüter entwickelt. Als Lebensmittel ist die Sojabohne vielseitig zu verwenden: Sie steckt in Tausenden von Produkten von Soja-Milch bis Tofu.

Doch Soja in der Nahrung ist nicht unbedenklich: Umstritten sind die enthaltenen Phytohormone, außerdem kann sie Allergien auslösen. Die Wunderbohne Soja - ist sie damit auch Fluch oder nur Segen? Der größte Teil des Sojas wird zu Öl verarbeitet oder als günstiges Futter in der Tiermast eingesetzt. In riesigen Monokulturen werden die Sojapflanzen fürs Viehfutter in Ländern wie Brasilien angepflanzt. Alltag dort: Gentechnik und Pestizide. Nur das gezüchtete Gen-Soja überlebt den Unkrautvernichter. Ganze Landstriche veröden, wo einst dichte Regenwälder standen. Die "X:enius"-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug besuchen im hessischen Nidderau eine Bio-Landwirtin auf ihrem Soja-Acker. Dort erfahren sie, dass Soja eine ganz besondere Pflanze ist und wie sie auch in Europa gut wachsen kann.
Hintergrund

Die Sendung "X:enius" ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. "X:enius" ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.




Das Tier und wir - Von Tieren, Menschen und einer ungleichen Beziehung

Samstag, 29. November 2014
Zeit: 16:30 - 17:00 Uhr
Sender: hr

Die Deutschen lieben Tiere - manchmal sogar zum Fressen gern: Mal abgesehen vom immensen Fleischkonsum, findet sich in mehr als einem Drittel aller bundesdeutschen Haushalte ein Tier, ob nun Hund, Katze, Hamster, Wellensittich oder inzwischen sogar manch exotisches Reptil. Für ihre Halter sind sie meist ein Mitglied der Familie - der beste Freund, für manch Eine auch Kinderersatz mit dem dazugehörigen Verwöhnprogramm.
 Weil es uns danach ist, legen wir uns eine Katze zu. Ist ihr widerspenstiges Verhalten zu lästig oder mit unserem modernen Lebensrhythmus nicht vereinbar, findet sie sich im Tierheim wieder. So überspitzt das auch klingt: Wir haben ein merkwürdig ambivalentes Verhältnis zu Tieren, das von kuriosen Formen der Vermenschlichung bis zur industriellen Ausnutzung reicht. Denn entscheidend beim Miteinander von Mensch und Tier ist immer die menschliche Perspektive, denn der Mensch ist - meist - das stärkere Tier. Während wir dem Hund einen Platz auf unserem Sofa gewähren, treiben wir die Schweine auf die Schlachtbank. Rund 60 Prozent befürworten zwar eine artgerechte Tierhaltung, aber nur 33 Prozent sind bereit, deswegen auch mehr Geld fürs Bio-Fleisch auszugeben. Und eine kleine, wiewohl wachsende Minderheit ist überzeugt, dass unsere Moral es gebietet, ganz auf Fleisch zu verzichten. Doch Tiere haben für den Menschen nicht nur als Nahrungsmittel herzuhalten. Sie müssen in Laboratorien Versuche über sich ergehen lassen, bevor Medikamente oder Kosmetika von Menschen genutzt werden dürfen. Im Zoo werden sie hinter Gitter gesperrt zur Attraktion für Besucher. Damit sie diesen Zoo-Stress überleben, werden sie mit Psychopharmaka ruhig gestellt. Immer mehr Menschen rütteln am gewohnten Umgang mit Tieren- das schließt nicht nur das Selbstverständnis ein, Tiere zu töten, sondern auch die Art und Weise, sie auf dem Feld oder Hof zu nutzen. So ist vegan zu leben, auf alle tierischen Produkte wie Milch, Käse oder auch Leder zu verzichten, zum neuen Trend geworden. Manche Tierschützer fordern sogar, Tiere als gleichberechtigte Bürger anzuerkennen. Doch sind Tiere dem Menschen wirklich gleich? Wäre das auch im Sinne der Tiere? "Horizonte" macht das Tier zum Thema: Unter dem Titel "Das Tier und wir" geht es um Hummer im Kochtopf, Rundfleisch auf dem Grill, um Bürgerechte für Schweine und um das Tier im Menschen. Studiogast: die Wissenschaftsjournalistin und Tierärztin Christina Hucklenbroich, die durch ganz Deutschland gereist und die Beziehung der Deutschen zu den Tieren unter die Lupe genommen hat.

Quelle: http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/254156955-das-tier-und-wir



Tigerenten Club - Attila Hildmann: Vegane Snacks für die große Pause

Sonntag, 30. November 2014
Zeit: 07:35 - 08:35 Uhr
Sendung: Tigerenten Club
Sender: ARD

Attila Hildmann, der bekannteste Vegan-Koch Deutschlands, zeigt den Kindern, wie sie sich fleischfrei und lecker durch die große Pause futtern können. In die Brotdosen kommen die bunte Superfruit-Schnitte und das mit Räuchertofu belegte Fast-Life-Sandwich - beides ganz ohne tierische Produkte. Gegen den Durst zaubert Attila noch eine leckere Zitronenlimonade. Nebenbei erklärt der Koch den Moderatoren Muschda und Malte, welche verschiedenen Tofusorten es gibt, wie man mit frischen Kräutern und Sprossen Geschmack ans Essen bringt und wie er selbst überhaupt auf die Idee gekommen ist, sich vegan zu ernähren. Nachdem die Pausensnacks verspeist sind, ist noch Action angesagt: mit einem kleinen Fitnessprogramm für den Schulhof.

Quelle: http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/254082474-tigerenten-club


Weiter lesen »

Freitag, 24. Oktober 2014

Neu bei Penny: Naturgut Bio-Gemüse-Burger, Bio-Veggie-Burger, Bio-Veggie-Schnitzel und Bio-Tofu Natur

Wie auch andere Discounter nimmt Penny mit seiner neuen Bio-Eigenmarken-Linie "NATUR GUT" immer mehr Produkte ins Sortiment auf, die für eine vegane Ernährung geeignet sind.

So stehen seit dieser Woche neu im Kühlregal:  Bio-Gemüse-Burger, Bio-Veggie-Burger, Bio-Veggie-Schnitzel und Bio-Tofu Natur.

Hersteller ist Tofu Life aus Hillesheim, der auch die Produkte für z.B. Aldi produziert.
Preislich liegen alle bei 1,79€.


_____________________________________

Bio-Veggie-Burger




_____________________________________

Bio-Gemüse-Burger




_____________________________________

Bio-Veggie-Schnitzel







Die Schnitzel unterscheiden sich nicht nur in ihrer Form, sondern auch im Punkto Geschmack und Konsistenz von den anderen Eigenmarken-Schnitzeln, die ich bisher gegessen habe (Aldi Süd, Edeka). Sie sind nicht so fasrig wie z.B. die von Aldi Süd und auch von der Konsistenz fester. Außerdem sind die nicht so starkt gewürzt, was mir persönlich besser schmeckt.
Auch hier wird es wieder Menschen geben, denen die Bio-Veggie-Schnitzel nicht schmecken - aber so ist das nun mal, mit der wunderbaren Vielfalt der Geschmäcker!!

_____________________________________

Bio-Tofu Natur

_____________________________________

Vom 27.10.2014 - 1.11.2014 als Aktionsartikel (daher nur vorübergehend im Sortiment):

Bio-Agavendicksaft


& Bio-Gemüsechips

Auf http://www.penny.de/eigenmarken/naturgut/ kann man noch weitere neue Veggie-Produkte von Naturgut (endlich hab ich die richtige Schreibweise in Erfahrung bringen können ;)) aufgelistet, u.A.
- Tofu Bolognese (in der Schale) und
- Grünkernburger.

Vielleicht hinterlasst ihr ja auf der Penny FB-Seite (vorausgesetzt ihr nutzt FB) ein nettes Kommi auf der Pinnwand, einfach um zu zeigen, wie toll ihr diese Sortimentserweiterung findet! ;)
Weiter lesen »

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Vegane Weihnachtsprodukte 2014

Alle Jahre wieder... der selbse Spaß: es beginnt langsam in den Läden zu weihnachten und viele winter-weihnachtliche Produkte halten Einzug ins Regal. Um einen besseren Überblick zu bekommen also auch dieses Jahr wieder: Vegane Weihnachtssüßigkeiten haben in dieser Liste ihren Platz verdient...

Ich sammle hier unter anderem auch Produkte, die ich in diversen vegan-Gruppen finde, da es einige Läden nicht in meiner Nähe gibt. Falls ihr ebenfalls weihnachtliches Gebäck findet, könnt ihr mir es gerne per Kommi mitteilen - ich trage es dann ein.

In nachfolgender Liste werden die jeweiligen Eigenmarken bzw. Discountereigenmarken aufgeführt:


Aldi Nord

Bel Royal - Edel-Marzipan in Zartbitterschokolade, 200g - 1,79€
Bel Royal - Marzipan-Kartoffeln, 125g - 0,85€

Aldi Süd

- WINTERTRAUM Gewürzspekulatius*, 600g - 0,89€
- WINTERTRAUM Mandel-Spekulatius*, 300g - 0,99€
- WINTERTRAUM Mini-Stollen Edelmarzipan*, 200g - 0,99€
- WINTERTRAUM Marzipan-Kartoffel, 125g - 0,85€
- WINTERTRAUM Feinste Edelmarzipan-Happen, 125g - 0,99€
- WINTERTRAUM Edel Marzipanbrot, 125g - 0,75€
- WINTERTRAUM Wintergelee, 200g - 0,59€
- MOSER ROTH Weihnachtsmann Edel-Zartbitter, 130g - 1,29€
*PA 2013

Edeka / Marktkauf

- EDEKA Christstollenscheiben, 250g - 1,49€
- EDEKA Edelmarzipanstollen, 200g, 500g, 1000g - 0,99€, 1,99€, 2,79€

Galeria Kaufhof



IKEA

- PEPPARKAKA MANDEL, Mandelpfefferkuchen, 150g
- PEPPARKAKA CITRUS, Zitronenpfefferkuchen, 150g
- PEPPARKAKA, Pfefferkuchen, 150g
- PEPPARKAKA DEG, Pfefferkuchenteig, 500g - 1,95€



Kaufland


LIDL

- Favorina Dominosteine mit Zartbitterschokolade, 250g - 0,99€
- Favorina Gewürzspekulatius, 600g - 0,89€

Netto (mit Hund)


Netto Marken-Discount

- Santa Claus in Town Gewürzspekulatius, 600g - 0,89€
- Santa Claus in Town Mandel Spekulatius, 300g
- Santa Claus in Town Kräuter Aachener Printen, 200g - 0,99€
- Santa Claus in Town Edelmarzipan Stollen, 200g, 1000g - 0,99€, 2,79€


NORMA

- Goldora Herzen, Sterne Brezeln Mini-Lebkuchen Zartbitter, 400g - 1,49€
- Goldora Confiserie Pfefferminz-Creme Kugeln,
- Goldora Dominosteine Zartbitter, 250g - 1,09€
- Goldora Edelmarzipan-Nougat Baumstamm in Zartbitter, 100g - 0,79€

Penny

- Douceur Gewürz-Spekulatius - 600g - 0,89€
- Douceur Gelee Baumbehang - 225g - 0,89€
- Douceur Fondant Baumbehang - 225g - 0,89€
- Douceur, Stollenscheiben Edel-Marzipan, 250g - 1,49€
- Douceur, Edel-Marzipanstollen, 250g - 2,79€
- Douceur Fässchen mit Kirschwasser (enthält Alkohol) - 150g - 0,99€
- Douceur Fässchen mit Branntwein (enthält Alkohol) - 150g - 0,99€



Real


REWE




Alnatura / dm

- AlnaturA Lebkuchen Herzen mit Kirschfüllung, 125g - 2,25€
- Alnatura Pfeffernüsse, 125g - 1,95€
- Alnatura Dinkel Vanillekipferl, 150g - 1,75 Euro
- Alnatura Dinkel Anis Sterne, 150g
- Alnatura Bunte Winternudeln, 250g

- Alnatura Winterkräutertee im Beutel, 40g
- Alnatura Gewürztee Süßholz-Zimt-Orange, 20 Beutel, 40g

- Alnatura Fruchtpunsch Holunder, 750 ml




Denn's / Bioläden bzw. Bio-Marken

Sommer Biscuits:
- Demeter Dinkel Nuss-Kipferl, 150g - 2,59€
- Demeter Dinkel Zimtgebäck, 150g - 2,39€
- Demeter Dinkel Anis-Sterne, 150g - 2,39€

- Demeter Dinkel-Vanille-Kipferl, 150g - 2,39€



Müller


Rossmann

- Das Exquisite: Marzipan Stollen, 200g



Vegan-weihnachtliches, dass man "überall" bekommt:


Manner

- Powidl Knöpfe
- Schoko Brezerl Zartbitter
- Marmeladen Lebkuchen Knöpfe
- Schoko Lebkuchen Knöpfe

gesehen bei: Edeka, Marktkauf, REWE

Thema Milchsäure bei Manner:
"vielen Dank für das Interesse an unseren Produkten. 
Bezüglich Ihrer Anfrage können wir Ihnen mitteilen, dass die Milchsäure, die wir in unserer Manner Powidl-Knöpfen einsetzten, nicht-tierischen Ursprungs ist."

+ "(...) wir verwenden in all unseren Produkten die selbe Milchsäure nicht-tierischen Ursprungs."


Coppenrath Feinbäckerei

- Feiner Gewürz Spekulatius - 400g, 500g, 600g Beutel
- Spekulatius Mandel - 300g
- Mini Spekulatius mit 25% Zartbitterschokolade (NUR der Mini; der normale enthält VOLLEI!)


hig hagemann

- Frühstückskuchen fettarm, - 350g
- Kandiskuchen fettarm - 350g


Weiss

- Magenbrot


Lindt

- Weihnachtsmann-Edelbitter, 125g - 3,69€
(nur der große, die Mini-Weihnachtsmänner Edelbitter enthalten BUTTERREINFETT!)

Weiter lesen »

Nachgebacken: Kürbis-Sahne-Torte von V e g a n X c o o K i n g

Vor ein paar Tagen wurde in der "Ich packe auf mein veganes Tellerchen-Gruppe" auf FB ein Bild von einer Kürbistorte mit Kardamom-Zimt Sahne gepostet... und dann war es um mich geschehen: es stand fest: muss ich machen... muss ich machen... muss ich machen... SOFORT! Ich hatte auch alles da.. nun, bis auf den Kürbis (beim Einkaufen hab ich nirgendwo mehr welche gefunden... PANIK!). Aldi war meine Rettung - Danke!



Das Originalrezept dazu findet man übrigens auf dem Blog von V e g a n X c o o K i n g..,
Schande über mich, dass ich von dem Blog vorher noch nie etwas gehört & gelesen habe - der ist nämlich wirklich toll!

Ich hab mich bei der Umsetzung allerdings nicht streng ans Rezept gehalten, zumal ich nirgends einen Hinweis auf die verwendete Springform-Größe gefunden habe (vielleicht bin ich ja auch blind -.-). Jedenfalls musste ich schätzen - was ich auf 26 bzw. 28 tat und mich für die goldene Mitte 27 entschied... hab das dann in meine verwendete 20-er Springform umgerechnet und bin zu diesem Ergebnis gekommen:

Boden:
260g Dinkelmehl Typ 603
150g Zucker
1 TL Natron
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Ei-Ersatzpulver

285ml Mineralwasser mit Kohlensäure
75ml Öl
1 TL Apfelessig

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

In einer Schüssel die trockenen Zutaten vermengen, separat die Flüssigkeiten. Letztere zu den trockenen geben und alles mit einem Handrührgerät vermengen.

Eine 20-er Springform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und ca. 35 - 40 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen und eventuell die Backzeit verlängern. Kuchen abkühlen lassen.


Füllung:
350g Hokkaido-Kürbis
130g Palmin (100% reines Kokosfett - die Platte, nicht SOFT!)
200ml Sojacuisine (z.B. von Alpro)
etwas Wasser
100g Puderzucker
1 TL Johannisbrotkernmehl

1 TL Kardamom
1 TL Zimt

1 Päckchen Sahnesteif
200ml Sojasahne (z.B. von Schlagfix, gut gekühlt)

Für die Füllung den Kürbis in Würfel schneiden. 80g Palmin schmelzen, Kürbis zugeben und darin schmoren. Mit der Sojacuisine aufgießen und köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
* Ich musste hier mehr Flüssigkeit in Form von Sojacuisine und Wasser zugeben, weil es sonst einfach viel zu wenig Flüssigkeit gewesen wäre; der Kürbis war noch weit entfernt von "weich" und wäre sonst angebrannt *

Den Kürbis nun pürieren. 60g Puderzucker mit dem TL Johannisbrotkernmehl vermengen und zum Kürbispüree sieben. Alles nochmals gut durchmixen und kalt stellen.


Für die Sahnecreme 50g Palmin schmelzen und abkühlen lassen - es soll allerdings flüssig und nicht fest sein!
Zimt und Kardamom mischen, 40g Puderzucker in ein Schälchen sieben.
Sahne mithilfe des Sahnesteifs aufschlagen, Zimt+Kardamom und den Puderzucker unterrühren. Zum Schluss noch das flüssige, kalte Palmin untermixen und kalt stellen.


Den ausgekühlten Boden in 3 Teile teilen und mit dem Schichten beginnen:

1. Schicht: Boden
Hierauf gibt man nun etwa 2/3 des Kürbismuses
2. Schicht: Boden
Hierauf gibt man nun etwa 1/3 der Sahne-Mischung
3, Schicht: Boden
Hierauf streicht man nun  den Rest des Kürbismuses und etwas von der Sahne,

Es muss noch Sahne für den Rand übrig bleiben.
Kuchen und restliche Sahne in den Kühlschrank stellen.


In der Zwischenzeit kann man sich (wenn man will), der Dekoration widmen.
Eigentlich bin ich in sowas totaaaaaaaaaaaaaaaaaaaal untalentiert, aber von meinem Ergebnis mehr als begeistert.

Für die Deko:
Marzipanrohmasse (ich hatte ca. 100g)
Lebensmittelfarbe in orange (Alternativ: gelb + rot) und grün (ich nahm Wilton)
Puderzucker

50g Marzipan mit etwas Puderzucker und Lebensmittelfarbe "orange" verkneten. Daraus 2 Kugeln formen, mit einem Messer vorsichtig "Rillen" einritzen und beiseite stellen.

50g Marzipan mit etwas Puderzucker und grüner Lebensmittelfarbe verkneten. Daraus den Stil und die Ranken formen. Für die Blätter das Marzipan ausrollen und mit einem Messer die Blattformen ausschneiden. Das restliche Marzipan zu Strängen rollen.




Die Torte nun aus dem Kühlschrank nehmen, den Rand mit Sahne bedecken, den Kürbis mit Stil und Ranke auf die Torte setzen und mit dem "Grünzeugs" verzieren. Fertig :)



Die Torte schmeckt wirklich wunderbar! Auch auf dem Tellerchen von meinem Papa blieb kein Krümelchen übrig, obwohl er Kürbis nicht so mag.
Ein tolles Rezept. Vielen Dank V e g a n X c o o K i n g!

Angeschnitten:


Mein Stück war natürlich das mit dem Marzipan-Kürbis :p
Weiter lesen »

Montag, 20. Oktober 2014

Neu im LIDL Dauer-Sortiment: Vegetarische Brotaufstriche von ''Kania''

Am 16. Oktober 2014 verkündete LIDL auf FB, dass die vegetarischen Brotaufstriche von "Kania" nun einen festen Platz im Dauersortiment von LIDL bekommen haben. Heute war ich dort und hab mit gleich von jeder Sorte ein Döschen mitgenommen.

Jedes Döschen hat 125g Inhalt und kostet 1,19€. Hersteller laut Aufdruck ist ARTLAND Convenience GmbH, Bahnhofstraße 134, D-49635 Badbergen.






















Ich bin mal gespannt, was sich vegan-vegetarisch bei LIDL noch ergeben wird... bei meinem Einkauf habe ich sogar vegane Kekse gefunden! Leider hatte ich zu wenig Geld dabei und so mussten sie im Regal liegen bleiben. Wies aussieht, muss ich wohl doch noch mal zum LIDL!

Fazit:

Champignon: Ich finds schon mal gut, dass er ohne Tofu ist (im Aldi Aufstrich ist Tofu enthalten). Er schmeckt sehr pilzig. Die Konsistenz ist etwas fester. Ich mags.

Paprika-Zucchini-Tomate: erinnert mich ein klein wenig an die Streichcreme Paprika-Chili von Alnatura, nur dass dieser Paprika-Zucchini-Tomate-Aufstrich das hat, was beim Paprika-Chili fehlt: Schärfe, wenn auch nur ein wenig. Sehr angenehm. Kauf ich wieder.

Paprika-Cashew: Mein Favorit. Landet ebenfalls wieder in meinem Einkaufskorb.

Cuury-Tropic: noch nicht probiert

Pastasciutta: einmal reicht... brauch ich nicht noch mal. Ist mir fürs Brot zu tomatig, könnte es mir allerdings zu Nudeln sehr gut vorstellen :)
Weiter lesen »