Dienstag, 30. Juni 2015

PA: Böhme Creme-Schokoladen (Halloren Schokoladenfabrik)

Grade die Antwort auf meine Anfrage von Böhme bekommen. 

Tatsächlich sind nur folgende Sorten vegan: Pfefferminze, Zitrone und Orange.
Die Sorten Erdbeere, Himbeere und Schwarze Johannisbeere sind NICHT vegan, da der Fruchtsaft mit tierischer Gelatine geklärt wurde.

Halloren Schokoladenfabrik: Böhme Creme-Schokoladen Sortenübersicht
Weiter lesen »

Samstag, 27. Juni 2015

Midsommar 2015: von Senf-Auberginen, veganen ''Köttbullar'', Kanelbullar vom Grill und tierischem Besuch

Ja, ich bin etwas spät dran mit diesem Beitrag, denn Midsommar war bereits letztes Wochenende - irgendwie steht Midsommar jedes Jahr aufs Neue so plötzlich vor der Tür, dass man es hier in Deutschland gar nicht so mitbekommt. Lustigerweise "feierte" mein real,- Midsommar: es gab Pippi Langstrumpf und Rentier-Stofftiere, auffällig vieles in gelb & blau und ein paar Schweden-Fähnchen hingen verloren in  der Gegend rum... und dann das: Midsommar wurde mit "ø" geschrieben, also "Midsømmar"... ääääh? Keine Ahnung warum und wieso. Jedenfalls: Midsommar mit "ø" gibts nicht.

Was es an Midsommar so alles bei mir gab: Senf-Auberginen als vegane Alternative zum "senapssill", Köttbullar (die Klößchen von vegetaria fix umbenannt) und Kartoffelsalat von Oma. Die Würstchen (von Taifun) hat mein Onkel mitgebracht - also landeten sie einfach auch mit aufm Grill. Und Bier. Ich liebe Bier:




Senf-Auberginen... oder: senapsaubergine:

Zutaten für ein großes Glas:

2 Auberginen

5 EL Senf,
1 EL Essig
3 TL Zucker
100ml Öl
100ml Sojacuisine
frischer Dill
Salz & Pfeffer
1 - 2 TL Fischgewürz (z.B. von "Fuchs")


Die Auberginen Schälen, in dünne Scheiben und anschließend in etwa 2 cm x 3 cm große Stücke schneiden. In gesalzenem Wasser etwa 7 - 10 Minuten nicht allzu weich kochen. Abgießen und etwas abkühlen lassen.

Für die Marinade vermischt man zunächst den Senf mit Zucker, Salz, Pfeffer und Essig. Mit dem Quirl eines Handrührgeräts mischt man anschließend das Öl unter. Fügt dann die Sojacuisine und das Fischgewürz* hinzu und verrührt alles bis die Masse dickflüssiger wird (die Konsistenz sollte Majo-ähnlich sein). Zum Schluss den frischen Dill einrühren. 

Die Auberginen zur Marinade geben und einige Stunden - am besten über Nacht - im Kühlschrank durchziehen lassen.

(* Dieses Mal habe ich das Fischgewürz im Mixer zu feinem Pulver gemahlen; dadurch ist das ganze irgendwie ziemlich scharf geworden... trotzdem wars ziemlich lecker!)


________________________________________________________


Kanelbullar vom Grill

Zu Midsommar gehören für mich Kanelbullar - weil die Zimtschnecken eben so typisch schwedisch sind :) Aber da ich keine Lust auf welche vom Vortag hatte, dachte ich mir, dass man Kanelbullar doch bestimmt auch auf dem Grill zubereiten kann. Ja, ich muss sagen, es klappt doch ganz gut - auch wenn die ersten mit kleinen Schönheitsfehlern vom Grill kamen.

Für 10 Kanelbullar:

Teig
75g Margarine
250ml Sojadrink naturell
1/2 Würfel frische Hefe

450 - 500g Dinkelmehl Type 630
1/4 TL Salz
75g Zucker
1 TL Kardamom


Da das Zubereiten vom Hefeteig im Garten doch etwas anders ist als zu Hause in der Küche - was heißt anders, etwas "umständlich" halt, habe ich am Tag zuvor die trockenen Zutaten miteinander vermengt, die Hefe, den Sojadrink und die Margarine vor Ort zugegeben und zu einem Teig verkneten:

In einem Topf die Margarine schmelzen, dann den Sojadrink dazugeben und erwärmen (etwa lauwarm sollte das ganze sein). Die Hefe hinein rühren. Mehl, Zucker, Salz und Kardamom vermengen, dann die Flüssigkeit hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
30-40 Minuten gehen lassen - glücklicherweise schien zu diesem Zeitpunkt noch die Sonne.


Füllung
85g Zucker
3 EL Zimt
100 g Margarine

Die Margarine schmelzen. Zimt und Zucker mischen.

Den Teig ausrollen (möglichst rechteckig), mit der geschmolzenen Margarine bestreichen und großzügig mit Zimt und Zucker bestreuen. Von der langen Seite einrollen und in 10 Stücke schneiden (falls die Rolle zu lang sein sollte, kann man sie auch vorsichtig "zusammenschieben"). In eine mit Alufolie ausgelegte und leicht eingeölte Alu-Grillschale geben und abgedeckt nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Grill anheizen. Ich weiß nicht, ob es notwendig war, aber aus einem 2. Grillrost, den ich mit Alufolie umwickelt habe, habe ich eine Art "Deckel" gebastelt, einfach, dass die Hitze nach oben nicht so schnell entweichen kann. Obs auch komplett ohne gegangen wäre - ich glaube schon.

Das Grillen der Kanelbullar geht wirklich schnell - keine 10 Minuten lagen sie drauf. Allerdings war die Kohle wohl noch etwas zu heiß :D

Die rohen Kanelbullar vor dem 2. Gehen lassen 

Auf dem Grill 

Auf dem Grill mit "Deckel" 

Fertig! 

Uuuuuups. Zu viel Unterhitze. Das nächste Mal, welches es definitiv geben wird, lieber etwas warten, bis die Kohle etwas abgekühlt ist. Das dunkle Teigstück einfach abschneiden - und schon hat man leckerste, frische Kanelbullar!

Und wenn wird grad bei der Kaffeetafel sind: eine true fruits Flasche aus Zeiten, aus denen die Sprüche auf der Flasche noch lustig waren - drin ist übrigens Sojadrink, den ich für den Teig gebraucht habe - man muss sich ja organisieren, wenn man alles von Zuhause in den Garten schleppen muss^^



________________________________________________________

Tierischer Besuch


(wer Angst vor Mäusen hat, sollte diesen Beitrag nicht bis zum Ende ansehen)

Seitdem wir keine Hunde mehr haben und nur noch selten Besuch von welchen bekommen, werden die "wilden" Tiere im Garten immer zutraulicher - zwar nicht so, dass man sie anfassen könnte oder so (das will ich auch gar nicht), aber sie laufen / fliegen nicht mehr so schnell weg, wenn man sich mal etwas schneller bewegt.

Am Futterhaus tummeln sich viele Vögel und von Jahr zu Jahr kommen neue hinzu. Blau-, Kohl- und Haubenmeisen, Kleiber, Buch- und selten auch Grünfinken; und neu: Gimpel und Schwanzmeisen (oh mein Gott, sind die süß!)

Im Gartenteich fühlen sich die Molche wohl und ich versuche immer, sie beim Auftauchen zu fotografieren - meistens gelingt es nicht, weil sie einfach so schnell wieder weg sind. 
Vor Jahren hatten wir im Garten eine (vielleicht auch 2) Ringelnatter, die alle Molche aufgefressen hat. Nachdem der Teich dann leer gefressen war, ist sie dann von dannen gezogen.. trotzdem wars sehr interessant, so eine Ringelnatter mal "live" zu sehen :)




Bald kommen dann auch wieder die Libellen. Ich mag Libellen!


Bisher dachten wir, dass wir nur 2 Eichhörnchen im Garten haben. Vor 3 Wochen wurde die Zahl dann auf 3 korrigiert und nachdem meine Eltern 2 Wochen im Garten Urlaub machten, sind wir jetzt bei 4. Die "Anreise" der Hörnchen ist allerdings (mehr oder weniger) riskant: Stromkabel - zwar isoliert, aber trotzdem habe ich immer ein ungutes Gefühl, wenn ich sie darauf zur Trauerweide laufend beobachte. 






Und ne Maus: oh mein Gott... diese Augen ♥


Ich mag den Garten. Zu Beginn meiner Teeganger-Jahre konnte ich damit nicht wirklich viel anfangen, aber je älter man wird, desto mehr lernt man ihn zu schätzen. Man entflieht dem Alltagslärm, der einen ständig umgibt (besonders nervig finde ich den Fluglärm -.-), der Enge der "Stadt", der Anwesenheit fremder Menschen in ein grünes Paradies voller Stille, wunderschönem Vogelgesang und erholsamen Stunden an der frischen Luft.  
Weiter lesen »

Sonntag, 14. Juni 2015

Cremoso Zitronenkuchen- und Apfelstrudel-Eis

Es gibt nicht viel zu sagen, außer: geiler Scheiß, Ernsthaft. Das Cremoso Zitronenkuchen-Eis ist ungelogen das erfrischendste Eis, welches man sich vorstellen kann. Es schmeckt, sofern ich mich daran erinnern kann, die das Cornetto Bottermelk Zitrone-Eis, welches DAS EIS meiner Kindheit war.

Das Apfelstrudel-Eis fand ich jetzt nicht ganz so gut - hat aber was von dem Apfelsorbet, welches in einigen Zimtstern-Eis-Sorten enthalten ist, die es zur Weihnachtszeit in den Tiefkühltruhen der Supermärkte gibt. Vielleicht ists auch einfach ein Wintereis :D


So wirds gemacht:

400g Cremoso Zitronenkuchen oder Apfelstrudel
285ml Sojadrink (Alpro light)
115g Zucker
Saft einer Zitrone
Abrieb von 1/2 Zitronenschale

Sojadrink erhitzen, den Zucker einrühren und solange rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Milch-Zucker-Gemisch komplett abkühlen lassen - am besten über Nacht im Kühlschrank.

Abgekühlte Mischung in eine große Schüssel geben und mit dem Cremoso, Zitronensaft und Abrieb gut vermengen.

Die Masse in die Eismaschine (z.B. Unold "Cortina") geben und zu Eis verarbeiten (bei mir hat das ca. 45 - 60 Minuten gedauert). Danach kann man das Eis entweder sofort essen (man kann dann allerdings keine Kugeln formen) oder für ein paar Stunden in den TK stellen.

Das fertige Cremoso Zitronenkuchen-Eis 


Das fertige Cremoso Apfelstrudel-Eis 


Während das Eis in der Eismaschine zubereitet wird oder im TK weiter friert, kann man, wenn man möchte, die Eiswaffeln etwas "pimpen". Hierzu einfach eine kleine Menge Schokolade (dunkel oder weiß) schmelzen, in die Hörnchen geben und fest werden lassen. So hat man, wie im "original" Bottermelk Zitrone-Eis, auch ne Schoko-Spitze!


Unten Zitronenkuchen, oben Apfelstrudel - unglaublich lecker & erfrischend!

Weiter lesen »

''Vegan'' in TV-Spots: Kaufland, Kühne-Salatdressing, REWE Bio und Toyota.

Schon aufgefallen? Das Wörtchen "vegan" taucht in immer mehr TV-Spots auf. Der eine will damit gezielt für vegane Produkte werben, einige erwähnen sie nur kurz und wiederum andere scheinen den Veganismus noch nicht ganz verstanden zu haben und stempeln in als "Phase"* ab.

In einer Diskussion (über den Toyota-Spot) stellte ein FB-User passend fest:

"Hab sie nicht gesehen, aber: Wir sind in Phase 2 angekommen :)
1. Sie ignorieren dich.
2. Sie versuchen, dich lächerlich zu machen.
3. Sie akzeptieren es.

Kann also nicht mehr lange dauern"

In diesem Sinne: nicht alles allzu ernst nehmen und zur Aufheiterung aller: Videos schaun!


Die erste Werbung, die mir aufgefallen ist, ist die Grill-Werbung von Kaufland. Hier habe ich dazu schon mehr geschrieben.

Kaufland: TV Spot Grillen



Kühne Salatdressings "Enjoy"




REWE Bio "Vegane Bolognese" & "Sojamilch"


Bolognese... vegan! (Mein Rewe hat sie leider vor einiger Zeit aus seinem Sortiment gekickt... also bei mir wäre das mit der Einkaufslite nicht ganz so "leicht". Leider wurde auch der Alpro Pudding aus dem Regal geräumt und die veganen Vegetaria-Schnitzel sind auch verschwunden. Äh.... blöd!


Toyota "Avensis"


"(...) oder wie lange ihre vegane Phase* noch dauern wird (...)"

Ich weiß, es ist nur eine WERBUNG... dennoch hoffe ich insgeheim: für IMMER!
Ja, und es gibts auch bei mir Tage, an denen ich einfach kein Bock auf Karotten habe :p



* Und selbst wenn es nur ne "Phase" ist - jedes tierleidfreie Essen zählt!
Weiter lesen »

Freitag, 12. Juni 2015

Buch: ''Veganista - Pionierinnen der neuen Eiszeit''

Ich finde, dass es nun an der Zeit ist, über mein neues Lieblingsbuch zu berichten: 
Veganista - Pionierinnen der neuen Eiszeit.


Jahrelang habe ich bei Facebook die zahlreichen Eis-Fotos, die Veganista Ice Cream dort posten, angeschmachtet und mich so geärgert, dass Wien so weit weg ist. Als ich dann beim bösen A in der Vorschau für Bücher stöberte und auf das Veganista-Buch gestoßen bin, stand für mich zweifelsfrei fest: DU BRAUCHST DIESES BUCH!


In dem Kapitel "Wie man Eis nach Veganista-Art herstellt" wird nicht nur erklärt, was man alles braucht, um perfektes Eis herzustellen, sondern auch in einer kleinen Warenkunde verwendete Zutaten vorgestellt und wie man diese eventuell ersetzen kann. In "Kunst der Eisherstellung" geht es darum, sich einen groben Überlick über die einzelnen Arbeitsschritte zu verschaffen - pauschal kann man das bei Eismaschinen aufgrund der extremen Unterschiede nämlich gar nicht sagen - im Buch steht z.B, dass die im Buch verwendete Eismaschine stoppt, wenn das Eis fertig ist - meine tut dies nicht. Wertvolle Tipps zur Lagerung schließen dieses Kapitel ab.


Zubehör: Neben einer selbstkühlenden Eismaschine ist es sinnvoll, eine Brief- bzw. Feinwaage zu besitzen, damit auch Kleinstmengen zuverlässig abgewogen werden können. Zum besseren Dosieren der Zutaten, welche nur in mg-Mengen verwendet werden, nehme ich immer ein Küchenmaß (STÄM von IKEA) - der kleinste Löffel fasst 1ml - das reicht zum vorsichtigen nach-und-nach Dosieren. Gewogen wird alles separat in einer Mini-Schüssel (BLANDA von IKEA). Außerdem benötigt man neben Schüsseln zum Vermengen einen Schneebesen, einen Pürierstab und Behälter, in denen man das Eis einfrieren kann. Ein Eisportionierer wäre auch von Vorteil, wenn man schöne Kugeln möchte.. ist keiner vorhanden, kann man das Eis auch mit nem einfachen Esslöffel aus der Packung entnehmen.


Die Eisrezepte

Es bedarf keiner allzu speziellen Zutaten - und wie es der Zufall so will, hatte ich die, die etwas "schwieriger" zu besorgen sind, schon im Haus: Guarkernmehl & Johannisbrotkernmehl. Letzteres findet man allerdings schon in normalen Supermärkten wie Marktkauf, Edeka, Kaufland oder in Müller Drogerien (von Bio-Zentrale, 100g, zwischen 4 - 6€). Mein Guarkernmehl ist von "Arche" (125g - zwischen 4 - 5€, Reformhaus, Online-Shop). Die Preise erscheinen auf den ersten Blick recht hoch für so ein kleines Döschen - in den Rezepten ist die Dosierung mit 0,5g je "Mehl" wirklich sehr gering.

Folgende Eisrezepte sind im Buch enthalten:

Cookies
Brownie
Vanille 
Schokolade 
Orange-Ingwer
Mohn
Haselnuss 
Banane
Matcha
Kokos 
Erdbeer-Agave
Maple-Pecan
Açaí
Basilikum
Granatapfel
Marille (Aprikose)
Mango
Zitrone-Melisse
Himbeere
Ananas-Kokos
Honigmelone-Limette-Minze
Avocade-Kokos-Limette
Mandel 
Pfirsich
Tonkabohne
Erdbeere
Erdnussbutter
Joghurt-Himbeere mit Cashews
Fudge-Karamell
und Mandel-Kokos

Toppings, Cookie- und Brownierezepte:
Himbeersauce
Karamellsauce
Süßes Popcorn
Schoko-Fudge
Kokosflocken (geröstet)
Magic Shell

Brownies und Cookies

Und natürlich eine Anleitung für den sagenhaften "Inbetwiener" (Eis-Sandwiches).


Da die Auswahl an Rezepten so groß ist, und jedes Eis besser als das andere aussieht, ist es ziemlich schwer, eine Entscheidung zu treffen, mit welcher Eissorte man denn am besten beginnen soll. Meine Wahl fiel auf Haselnuss, weil ich das seit Ewigkeiten nicht mehr gegessen habe und Nusseis sowieso zu meinen Favoriten zählt.

Das Rezept für das Haselnusseis findet man übrigens hier: Leseprobe
- Das Haselnussmus, welches ich verwendet habe, ist von Rapunzel, bio und 100% Nuss.

Das Haselnusseis gabs bei mir übrigens schon 2 mal - weils einfach so unglaublich lecker ist!



Als nächstes habe ich mich an das Vanille-Eis getraut, aber leider ist es bei mir nicht wirklich was geworden: geschmacklich top, aber die Konsistenz war nicht cremig. Kleiner Trost: Im Buch wird darauf hingewiesen, dass die Herstellung von veganem Vanilleeis zu den etwas komplizierteren gehört. Ich werde nicht aufgeben... solange, bis ich ein cremiges Vanilleeis hinbekomme!


Für das Mandeleis habe ich aus Mandeln selbst dunkles Mandelmus hergestellt (im Omniblend). Die Vorgehensweise ist ähnlich wie beim Haselnusseis - auch hier ein wunderbar cremiges Eis!



Gestern habe ich das Kokoseis zubereitet und heute Schokolade - beide allerdings noch nicht probiert, da mein Waffelvorrat aufgebraucht ist und ich erst noch neue beschaffen muss (eigentlich wollte ich mich großzügig mit denen von Aldi Süd eindecken, aber blöder- und unverständlicherweise enthalten diese dieses Jahr MILCH.. und zwar im Sojalecithine. Ein HOCH auf die Allergenkennzeichnung! MILCH in der Sojalecithine... ich kanns immer noch nicht glauben!). Die flüssige Schokoladen-Eismasse schmeckt übrigens wie der Alpro "Dunkle Schokolade" Pudding - das muss ich unbedingt erwähnen!


Hat was von Bounty - im Kokoseis sind kleine Kokosraspelstückchen drin und das Schokoeis schmeckt wie gefrorener Alpro "Dunkle Schokolade"-Pudding. ♥

Hmmm, das Kugelformen muss ich wohl noch üben, auch zerstöre ich regelmäßig die Waffel, wenn ich versuche, das Eis einigermaßen standhaft auf diese zu setzen (wie man hier unschwer erkennen kann) - immerhin ist mir bisher noch keine Kugel aus der Waffel gefallen^^


Als nächstes möchte ich gerne "Banane" und "Mohn" auprobieren - mein Plan ist es, das ganze Buch einmal durchzu.. ja, was sagt man denn da eigentlich - kochen? backen? eisen?! - Egal: ich möchte jede Eissorte einmal ausprobieren; außer Matcha, das mag ich nämlich nicht :) Hier gibts dann immer schöne Fotos und Geschmacksberichte... ach, ich bin so dankbar für dieses Buch - DANKE Veganista Ice Cream, DANKE! DANKE! DANKE!


Ich schließe mich dem Schlusssatz des Vorwortes an: "Man sieht sich, hoffentlich auch bald in Deutschland" (Christop Maria Herbst)


Veganista - Pionierinnen der neuen Eiszeit
von Cecilia Havmöller und Susanna Paller
160 Seiten, erschienen im Freya Verlag (10. Mai 2015), 16,90€
ISBN-10: 3990251880
ISBN-13: 978-3990251881


******************

Meine Eismaschine:
Ich besitze die selbstkühlende Eismaschine "Cortina" von Unold für derzeit ca. 189€.
Die Maschine fasst 1,5l und Dank der Selbstkühlung kann man mehrmals hintereinander Eis produzieren. Bei der Eiszubereitung ist sie etwas laut. Reinigen lässt sie sich sehr einfach.
Weiter lesen »

Donnerstag, 11. Juni 2015

Rossmann: neue Produkte von EnerBio - Sojacuisine, Pesto Rosso und Chia Samen

Es gibt neues bei Rossmann!

Zum Verfeinern von Speis & Trank - Sojacuisine jetzt auch von der Rossmann-Eigenmarke EnerBio:
 Dank neuer Rezeptur jetzt vegan - das Pesto Rosso von EnerBio:

Und last but not least: Chia-Samen. 350g - 6,49€

Sobald ich neue Informationen zu Inhaltsstoffen & Nährwerten habe, werde ich diese hier ergänzen. Falls ich in naher (oder ferner) Zukunft mal in den Genuss eines dieser neuen Produkte kommen sollte, so werde ich ebenfalls hier (oder in einem neuen Post) darüber berichten.

Bilder: © Rossmann.
Weiter lesen »

Mittwoch, 10. Juni 2015

real: Vegane Salatmayonnaise von Jütro & Deli Reform Pflanzencremes (Gartenkräuter, Chili Paprika und Knoblauch)

Gestern im real entdeckt: Vegane Salatmayonnaise (250ml - 1,49€) von Jütro:

 


Inhaltlich ziemlich identisch mit der Edeka Bio + vegan Salatmayonnaise - was kein Zufall ist, denn die Firma Jütro ist auch Hersteller der Edeka Eigenmarken Salatmayonnaise.

Jütro Gmbh & Co. KG - Konserven und Feinkost schreibt am 14. Mai auf seiner FB-Seite:
"Probieren Sie unsere EDEKA Salat-Mayonnaise! Ab sofort im Edeka Einzelhandel."

Wissen wir das also auch! ;)


Ebenfalls nach langer Suche endlich - fernab der von anderen Käufern beschriebenen Fundorte (bei den Margarinen) - im Käse/Feinkost-Creme-Fisch-&-Meerestiere-Kühlschrank gegenüber der Käse-Selbstbedienungstheke gefunden:

Deli Reform Pflanzencremes Gartenkräuter, Chili Paprika und Knoblauch (100g - ca. 1,29€)



Probiert habe ich bisher noch keines der hier geposteten Produkte - wird spätestens beim nächsten Grillen nachgeholt - wenn das Wetter denn endlich wieder etwas freundlicher ist.

Weiter lesen »

Montag, 8. Juni 2015

Übersicht vegane Chips & Knabber-Artikel 2015

Funny-frisch (PA: 27.05.2015 - Intersnack)

chipsfrisch Peperoni
chipsfrisch Oriental
chipsfrisch gesalzen
chipsfrisch Chakalaka
chipsfrisch Salsa de Brasil

Kesselchips Sweet Chili & Red Pepper
Kesselchips Salt & Vinegar
Kesselchips Rosmarin & Meersalz

Natürlich Atlantik Meersalz
Riffel's Naturell
Ofenchips Meersalz

Bull's Heads Wild Paprika (neu)

Zwiebli-Ringe
Paprika-Ecken

Erdnuß-Flippies
Big Flippies
Double Erdnuss Flippies (neu)

Sticks
goldfischli Original
Brezli
Knusper Brezeln Meersalz (neu)
Knusper Brezeln Med. Kräuter (neu)

Pom-Bär Original
Pom-Bär Ketchup

Viele der Produkte sind auf der Homepage als „für Veganer geeignet – Nein“ ausgewiesen, sind aber trotzdem vegan, da sie lediglich Spuren von Ei/Milch enthalten könnten.

Die verwendeten Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren sind pflanzlichen Ursprungs.



Chio-Chips (PA 05.06.2015 – Intersnack)

Chio Chips Ready Salted
Chio Chips Red Paprika

Chio Dip! Hot Salsa
Chio Dip! Mild Salsa

Chio Mikrowellen Popcorn süß
Chio Mikrowellen Popcorn salzig
Chio Mikrowellen Popcorn Karamell

Chio Tortillas Original Salted (Milch möglich)
Chio Tortillas Hot Chili (Milch möglich) 

Chio Exxtra Deep Sweet Chili (Milch möglich)


Chio Popcorners Meersalz (Milch möglich)

Desweitern teilte mir Chio mit, dass die eingesetzten Mono- und Diglyceride bei allen Produkten zu 100% pflanzlich sind, in den veganen Produkten keine Hilfsstoffe tierischer Herkunft verwendet werden, Tierversuche strikt abgelehnt und in keinerlei Form unterstützt werden.



Lorenz (PA: 03.06.2015)

Crunchips African Style*
Crunchips Salted*
Crunchips x-cut Salted*
Crunchips Roasted Barbecue Sauce*
Crunchips Roasted Smoky Paprika*

Crunchips x-cut Salted*

Naturals leicht fein gesalzen

Chipsletten Salted*
Chipsletten Smoky Bacon* (Limeted)

Saltletts Classic
Saltletts Vollkorn
Saltletts Sesam
Saltletts Brezel*
Saltletts LaugenCracker* (neu)
Saltletts Mini Brezel*
Saltletts Maxi
Saltletts Taler*
Saltletts Junior Farm*

Nic Nac's Barbecue

ErdnußLocken*
ErdnußLocken leicht*
ErdnußLocken Toskana Style* (Special Edition)
Jumbos ErdnußLocken*

Wilde Locken Erdnuss*

Erdnüsse würzig-pikant
Studentenfutter Original
Wasabi Nüsse
Erdnüsse geröstet und gesalzen
Cashews
Nuss-Cocktail

Erdnuss Ringe*

Tacitos Tomato & Chili*

Monster Munch Ketchup*


* = Spuren von Milch möglich
Das in einigen Produkten enthaltene Raucharoma wird OHNE tierische Bestandteile hergestellt und besteht aus kondensiertem Rauch, der je nach verwendeter Holzart anders schmeckt.

Weiter lesen »

Samstag, 6. Juni 2015

EDEKA Bio+ weitere neue vegane Produkte: Soja Filet-Steak, Soja Hack, Bratenstreifen und Soja Filet Stücke - Teil 5





Hört sich gut an, oder? Muss ich alles probieren und hoffe jetzt schon, dass sie besser als die anderen EDEKA Bio + vegan Produkte schmecken ;)


Laut dem VEBU soll die Edeka Bio + vegan - Produktserie insgesamt wohl 22 Produkte umfassen. Bisher sind mir (inkl. der neuen Produkte) folgende bekannt:

- Vegane Lyoner
- Vegane Mortadella
- Vegane Salami

- Vegane Teewurst
- Vegane Leberwurst
- Vegane Fleischwurst

- Veganer Leberkäse

- Vegane Falafeln

- Mandelmus hell
- Mandelmus dunkel

- Vegane Salatmayonnaise

- Soja Schnetzel

- Tofu "Tomate & Basilikum"
- Tofu "Kräuter"

- Soja Filet-Steak
- Soja Hack
- Bratenstreifen
- Soja Filet Stücke

- Buchweizenmehl
- Quinoa
- Amaranth
- Sojamehl

- Sojagurt "Heidelbeere" 
- Sojagurt "Naturell"
- Sojagurt "Vanille"

18 24 von 22 Produkten sind also schon bekannt; von dem Rezept-Tipp auf der Falafel-Packungsrückseite weiß ich, dass es auch einen Sojajoghurt geben soll. 




Weiter lesen »

Donnerstag, 4. Juni 2015

Vegane Paprika-Wurst + Paprika-Wurst ''Tricolor''


Zutaten für eine Wurst (ca. 450g):

100g Tofu natur
150ml Wasser
40ml Öl

2 TL Salz
1 TL Majoran
0,25 TL Muskat
0,25 TL gemahlener Pfeffer
0,5 TL Zwiebelgranulat
0,5 TL Knoblauchgranulat
0,25 TL Kardamom
0,25 TL Koriander, gemahlen

0,25 TL Hefeextrakt
1 TL Tomatenmark

----

110 - 120g Glutenpulver "Seitan fix"
1 mittelgroße rote Paprika in sehr kleinen Würfeln


Zubereitung:

Alle Zutaten außer dem Glutenpulver und den Pfefferkörnern in einem Mixer gut miteinander vermengen - geht auch wunderbar mit einem Pürierstab.

In eine Schüssel das Glutenpulver geben und die gut trockengetupften Paprikawürfel oben drauf geben. Nun den Tofu-Brei in die Schüssel geben und alles mit den Händen schnell zu einem Teig verarbeiten - falls die Masse zu feucht ist und sich nicht formen lässt, noch etwas Glutenpulver dazu geben.


Auf einem langen Stück Alu-Folie eine Art Wurst formen und diese fest einwickeln. Eine zweite Schickt Alufolie zur Sicherheit darum wickeln. Das Ganze wird jetzt in einem Topf mit Einsatz* für ca. 70 Minuten dampfgegart.

*meine Eigenkonstruktion, weil die Wurst zu groß für den eigentlichen Einsatz ist: ich nehme einen tiefen Teller und einen Topf, der groß genug ist, um den Teller hinein stellen zu können; diesen Teller stelle ich auf einen Schnellkochtopf-Einsatzsteg und fülle den Freiraum zwischen Topfboden und Teller etwa zu 2/3 mit Wasser. Auf den Teller wird dann die Wurst gelegt.


Wenn die Wurst fertig ist, in der Hülle abkühlen lassen und am besten 2 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.




Paprika-Wurst "Tricolor"

Zubereitung wie oben beschrieben, jedoch mit jeweil 1/3 - 1/2 roter, grüner und gelber Paprika.
Ich habe etwas mehr Seitanpulver benötigt, weil die Paprika trotz abtupfen ziemlich feucht waren.



Weiter lesen »