Sonntag, 22. Mai 2016

4 Jahre vegan - DAS muss gefeiert werden: Schoko-Minz-Sahnetorte!

4 Jahre vegan - DAS muss gefeiert werden... zum Beispiel mit einer Schoko-Minz-Sahnetorte!
Unglaublich, wie die Zeit vergeht!



Für eine 20er-Springform

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Achtung: Die Minz-Sahne-Mischung muss über Nacht abkühlen!
Fertige Torte mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank und vor dem Anschneiden 30 Minuten in den Tiefkühlschrank stellen.


Boden:
140g Mehl (z.B. Dinkel Type 630)
100g gemahlene Mandeln
50g Zucker
1/2 TL Salz
1/2 TL Natron
1/2 TL Weinsteinbackpulver
175ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
3 EL Öl (entweder "normales" oder mit Buttergeschmack (Alba))
70g Raspelschokolade zartbitter

Mehl, Mandeln, Zucker, Salz, Natron und Weinsteinbackpulver miteinder vermengen. Mineralwasser mit Öl mixen und zu den trockenen Zutaten geben. Mit dem Handrührgerät alles schnell zu einem glatten Teig verrühren. Die Schokoraspel unterheben.

Den Boden einer 20er-Springform mit Backpapier auslegen und den Rahmen drumherum spannen, die Seiten der Form einfetten. Teig einfüllen und 25 - 30 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen - eventuell Backzeit verlängern.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.



Minz-Sahne-Mischung:

300g Schoko-Minz-Täfelchen (z.B. "Fine Chocolate Mints" von k-classic [Kaufland], Royal Mints von Halloren [z.B. bei Edeka] oder Alternativ: Minz-Taler)
500ml vegane Schlagsahne (z.B. Alpro Airy&Creamy oder 2 Päckchen Leha Schlagfix ungesüßt*)
2 Päckchen Sahnesteif

Sahne erhitzen und die Schoko-Minz-Täfelchen darin auflösen. Über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.

Nach dem Abkühlen die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und auf dem Boden verteilen. Torte für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank und vor dem Anschneiden 30 Minuten in den Tiefkühlschrank stellen.

Aus der Form lösen und mit Schoko-Minz-Zeugs dekorieren. Ich habe "Peppermint Crémes" (Taste of British Isles) von Aldi Süd gewählt, die es letztes Jahr im Rahmen einer länderbezogenen Aktionswoche gab.


_______________________

* Da ich weiß, dass es die Alpro Schlagsahne hier in Deutschland nicht zu kaufen gibt, kann an auch 2 Päckchen Leha Schlagsahne verwenden - ergeben zwar nur 400ml, aber das passt!

Die Torte kommt auch gut mit der Hälfte der Sahne-Mischung aus :p

Weiter lesen »

Montag, 2. Mai 2016

Kirsch-Streuselkuchen



Für eine 26er-Springform

Teig:
250g Alsan
180g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1/2 TL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Natron
500g Dinkelmehl (630)

25g Paniermehl


Füllung:
1 Glas Sauerkirschen (350g Abrtopfgewicht)
250ml Kirschsaft (den "Abtropfsaft")
25g Zucker
30g Stärke

- Ofen auf 180°C Umluft vorheizen -


Für die Füllung die Kirschen mit Hilfe eines Siebs abtropfen lassen und den Saft auffangen. 250ml Saft mit 25g Zucker erhitzen. Speisestärke in etwas kaltem Wasser anrühren und zum Saft geben. Kirschen zufügen und alles nochmal kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.


Die Alsan in einer Schüssel schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz hinzugeben und weiter rühren. 250g Mehl mit dem Weinsteinbackpulver und dem Natron vermengen und unterrühren. Die restlichen 250g auf den Teig geben und mit den Händen zu einer krümeligen Masse verarbeiten.


Die Kuchenform einfetten und die Hälfte des Teiges in die Form drücken; dabei ebenfalls einen Rand formen. Das Paniermehl auf den Teigboden geben. Abgekühlte Kirschmasse einfüllen und glatt streichen. Den restlichen Teig zu Krümeln verarbeiten und über der Kirschmasse verteilen.


Bei 180°C ca. 40 Minuten backen (oder solange, bis er oben etwas dunkler geworden ist). Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.





Weiter lesen »